Sonntag, 14. Januar 2018

Lazy Sunday

Hallo Ihr Lieben,
ich hoffe, es ist euch gut ergangen und ihr seid gut ins neue Jahr gekommen. Nach den ersten ruhigen Tagen zwischen den Jahren ist nun wieder die allgemeine Hektik aufgekommen und ich ertappe mich öfters, während ich gerade unfreiwillig warten muss, bei Gedanken dieser Art: "Was muss ich nicht noch alles erledigen? Wieso hat die Bahn mal wieder Verspätung? Wie kann ich die Zeit effektiv nutzen? Warum bin ich IMMER an der langsamsten Kasse? Ich muss mich beeilen, ich wollte doch noch zum Yoga!". Bei diesen Gedanken steigt mein Blutdruck automatisch. Wieso müssen wir so schnell wie möglich und so viel wie möglich in kürzester Zeit erledigen? Nur um besonders effizient zu sein? Was ist so schlimm dran, mal nicht alles zu schaffen? Stattdessen sollte man in gewisser Hinsicht dankbar sein für Momente der Entschleunigung. Man kann bewusst ein- und ausatmen und achtsam werden für das eigene Selbst. Bin ich aufgeregt? Ärgere ich mich gerade? Zugegeben, diese Bewusstseinsänderung ist nicht einfach so über mich gekommen, sondern ich habe einige Bücher wie "Versöhnung mit dem inneren Kind" von Thich Nhat Hanh gelesen. Ich bin keine Buddhistin, aber die Bücher von diesem Autor kann ich nur empfehlen! Gerade wenn man den Kopf voller Gedanken hat und die To Do- Liste immer länger wird, wirkt eine kleine bewusste Pause wahre Wunder. Eine Art Mini-Spa für den Kopf.

Wann immer ich kann, versuche ich nun achtsamer zu sein und im Jetzt zu sein.  Heute ist zum Beispiel ein erklärter entschleunigter Tag zusammen mit meinem Männeken und der Stubentigerin zuhause. Vielleicht nutzen wir die ersten Sonnenstrahlen des Jahres und gehen ein wenig an der Ruhr spazieren und kehren im Anschluß irgendwo ein. Vielleicht aber auch nicht. Alles kann, nichts muss. Wie, es ist schon wieder dunkel draußen? Auch das kann passieren vor lauter Nichtstun. Einfach ein fauler Sonntag. Habe einen Berg Pancakes gemacht, der genüßlich vertilgt wurde.




Der Stubentigerin zugeschaut, wie sie minutenlang einem Brummer hinterher gejagt hat. Nun liegt sie vor lauter Verausgabung erschöpft, aber zufrieden auf dem Boden. So einfach kann alles sein.  Alles ganz piano.



Was mich in dieser Woche etwas aufgeregt hat: Die schwedische Modekette H&M hat in England ein Bild von einem dunkelhäutigen Jungen veröffentlicht, welcher Werbung macht für einen Pullover mit der Aufschrift "Coolest Monkey in the jungle". Ich bin ganz klar gegen Rassismus, aber sind nicht eher die Menschen engstirnig, die einen kleinen Jungen nur aufgrund seiner Hautfarbe mit einem Affen gleichsetzen? Sind es nicht eher die Gedanken in den Köpfen, welche rassistisch sind? Und weniger das Bild? Ich tue mich hier wirklich schwer, für eine Seite Partei zu ergreifen. Wäre die Diskussion auch aufgekommen, wenn es statt um einen Affen um einen Löwen (welcher bekanntlich der König des Dschungel ist) oder einen Elefanten gegangen wäre? Die Technik hat unglaubliche Fortschritte gemacht, wir können zeitgleich uns per WhatsApp oder Skype mit Menschen auf der anderen Seite der Erde unterhalten, wir benutzen Apps, die uns das Leben erleichtern, die Fahrt zum Mond ist ein alter Hut- und trotzdem gibt es noch eine Diskussion um Hautfarben? Come on. Wir sind im 21.Jahrhundert und angeblich so aufgeklärt wie nie zuvor. Lasst uns Weltbürger sein. Schenkt Liebe, damit Hass keine Blüten tragen kann!

Habt einen schönen Abend und einen entspannten Start in die Woche! Ich wünsche euch viel positive Energie!

Alles Liebe, Mo


#lazysunday  #weekend #cozymoments #qualitytime #slowdown #nostress #mycat #coolestmonkeyinthejungle #noracism #citizensoftheworld #peaceandlove #makelovenotwar #innerchild #thichnhathanh
____________

Dears.
I hope you've done well and you had a good start in the new year. After the first quiet days in the new year the general hectic showed up again and I notice quite often when I am forced to wait that some unpleasant thoughts pop up: "What else do I have to do? Why is the train always delayed? How can I use this time effectively? Why am I ALWAYS standing on the slowiest checkout? I have to hurry for my yoga class!". My blood pressure rises due to these thoughts. Why do we have to be as fast as possible and to do as much as possible? Just for efficiency reasons? Would it be so bad if we would not accomplish all things on our daily o do-list? Instead you should be grateful for these moments of slowing down. You can focus on breathing in and out and be mindful for the inner self. Am I nervous? Do I feel anger? I have to admit, this sudden change of behaviour didn't come suddenly, but I read various books from the author Thich Nhat Hanh like "Reconciliation". I am not a Buddhist, but I can really recommend books from this author! Especially when your mind is full of thoughts and the to do-list gets longer and longer, a little consious break does real miracles. A kind of mini-spa for your head.

Whenever I can, I try to be more aware of myself and to live in the now. Today is a real slowed down Sunday with my partner in crime and my house cat at home. Maybe we'll enjoy the first sun rays of this year and walk at the Ruhr river and have a coffee somewhere. Maybe not. Everything is possible, there is no obligation. What, already pitch dark outside? That can also happen when being lazy. Baked a mountain of blueberry pancakes which found fans here.

Watched my house cat how she tried to catch a huge bluebottle. She succeeded and lies on the floor, exhausted, but happy. It can be that simple. Everything piano.

What made me upset this week: The swedish fashion retailer H&M published a photo with a dark-skinned boy wearing a sweater with the title "Coolest Monkey in the jungle". I say no to racism, but aren't the people narrow-minded who compare a boy to a monkey just because of his color of skin?Aren't the thoughts in their heads racist? And less the actual picture? I think it is really difficult to be on one's side. Would the discussion also have come up if a lion (known as the king of the jungle) or an elephant had been chosen instead of an monkey? Technic has made tremendous progess, we can chat via Skype or WhatsApp to people on the other side of the globe, have been to the moon decades ago, use apps for more convenience in life, but still there is a discussion about the color of skins? Come one. We live in the 21. century and are much more enlightened than generations before us. Let us be citizens of the world. Give love, so that hate can't blossom!

Have a nice evening and a relaxed start into the coming week! I wish you a lot of positive energy!


Love, Mo

#lazysunday  #weekend #cozymoments #qualitytime #slowdown #nostress #mycat #coolestmonkeyinthejungle #noracism #citizensoftheworld #peaceandlove #makelovenotwar #innerchild #thichnhathanh

Sonntag, 15. Oktober 2017

Life Update

Liebe Leserinnen,

ich kann es kaum glauben, aber es ist tatsächlich schon 1 Jahr seit meinem letzten Blogeintrag vergangen. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe mir immer wieder vorgenommen, etwas zu posten und dann war das Wochenende doch schon wieder vorbei.

Wie ist es euch ergangen?

Wir haben Zuwachs bekommen: Das Katzenkind Manthao (altgriechisch für Angsthase) ist zu uns ins Loft gezogen. Das war am Anfang für beide Seiten eine ziemliche Umstellung und die Kleine macht immer noch liebend gerne Quatsch, aber so ein bisserl Action schadet ja nicht :-)

Sie ist uns als Britisch Kurzhaarkatze verkauft worden, allerdings scheint der Katzenpapa keine Britisch Kurzhaar zu sein, denn die Fellfarbe der Kleinen passt irgendwie nicht. Ich liebe die Punkte auf ihrem Rücken, sie sieht aus wie ein kleiner Leopard! Was viel wichtiger ist: Die Kleine ist ein total lieber Schatz, die am liebsten immer in der Nähe ihrer menschlichen Mitbewohner ist.




Während meines Studiums hatte ich schon einen Kater, der meine kleine Studentenbude ziemlich verwüstet und verkratzt hat. Von daher bin ich nun total froh, dass Thao ganz brav ist und die Wände in Ruhe lässt. Aber vielleicht bekommt sie noch eine kleine Spielkameradin?

Ich wünsche euch noch einen ganz entspannten Sonntag! Genießt die letzen Sonnenstrahlen des Herbstes :-)

Alles Liebe,
Mo


_____
Dear readers,

I can't believe that my last blogentry was one year ago. Incredible, how fast time goes by. I always planned to write a blogpost, but then the to do-list is so full that the weekend is over and I did not succeed realizing all points on my list.

How have you been?

A new member moved into our loft: kitten Manthao (ancient greek for "coward"). This was a real big change for our daily routine and the little one loves to do something stupid, but some action is pretty nice :-)

She has been sold to us as a British Shorthair, but it seems as her father is some other breed because the color of her fur is not usual for a British Shorthair. I love the points on her back, she looks like a mini leopard. But what is most important: She is such a lovely kitten, always loves to be close to her human mates.

During my time as a student, I had a male cat in my tiny apartment and he destroyed a lot. So luckily, Thao is well-behaved and stays away from walls. 

I wish you all a wonderful sunday! Enjoy the last sun rays this autumn :-)

Love,

Mo

Sonntag, 16. Oktober 2016

Herbstblues- Autumn blues

Hilfe! Wieder ist es plötzlich so weit und mich trifft es genauso unvorbereitet wie all die Jahre zuvor. Hatte ich nicht gefühlt noch vor wenigen Tagen kurze Sachen an und habe die Sonne genossen? Quatschen mit Freunden am Strand, am See, den Blick aufs Wasser gerichtet.. ist es wirklich schon so lange her?




Plötzlich ist es morgens bereits dunkel und es fröstelt mich.Ohne Jacke kann ich nun gar nicht mehr morgens aus dem Haus gehen, am besten mit einem wärmenden Tee oder Kaffee in der Hand. Die Heizung läuft bereits und bringt wohlige Temperaturen in die Wohnung. Tja, es ist wohl unvermeidlich: Der Herbst ist da. Überhaupt möchte man bei diesem Grau in Grau draußen ungern raus und ich habe bereits meinen ersten Herbstkuchen mit selbstgepflückten Äpfeln, Zimt und Walnüssen auf den Tisch gezaubert. So ein bisschen Zimt tut doch der Seele gut, oder?


So schön so ein goldener Herbst auch ist, gelegentlich überkommt mich ein richtiger Herbstblues, bei dem ich den warmen Tagen hinterhertrauere und einfach nur im Bett liegen bleiben möchte. Vor allem, wenn es gerade in Strömen regnet. Kennt ihr das? Was tut ihr dagegen?

Ich schnappe mir jetzt erstmal eine heiße Tasse Tee und schreibe an dem nächsten Kapitel für "Ungeküsst".

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Alles Liebe,

Eure Mo

___

Help! Suddenly it's time and it hits me as unprepared as in the past years. Didn't I wear short clothes just a few days ago and enjoyed the warm sunrays? Talking to friends on the beach, on the lake, enjoying the view of water? Is it really that long ago?

Suddenly it is dark in the morning when I leave home and I am shivering. I can't go out without a jacket, in best cases with a hot warming coffee or tea in my hand.
The heating is on and brings warmth to my cold flat. Well, it's unavoidable: Autumn is there. I do not want to go out in this grey on grey and I already baked my first autumn cake with self picked apples, walnuts and cinnamon. Cinnamon is a real soul warmer, don't you think?

Even though a golden autumn is wonderful, sometimes I suffer from autumn blues, longing for the warm summer days and I would like to stay in bed all day. Especially when it's raining cats and dogs outside. Do you know that feeling? What do you do against this feeling?

I will make myself a hot cup of tea and will continue to write another chapter for my novel "Unkissed".

I wish you a wonderful sunday!

Love,

Mo


Sonntag, 4. September 2016

Current reads

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, ihr hattet eine schöne Woche und konntet die Sonne draußen genießen! Das Wetter draußen schrie förmlich nach einem leckeren Eis :-)

Leider war ich zwischenzeitlich durch einen fiesen Virus etwas ausgeknockt, aber jetzt ist glücklicherweise alles überstanden.  Mein Schreibfortschritt in dieser Woche ist daher leider nicht nennenswert...

Dafür stelle ich euch gerne die Bücher vor, die ich derzeit lese:





"Glass sword" von Victoria Aveyard

Der erste Band von "Red Queen" hatte mich so sehr begeistert, dass ich mir gleich den Folgeband auf den Kindle geladen hatte. Ich lese das Buch nun schon seit einigen Wochen und komme recht schleppend voran, da die Handlung gefühlt nur aus einer einzigen Flucht (rennen, kämpfen, sich verstecken, wieder kämpfen) handelt. Mir fehlt einfach die Liebesgeschichte, welche sich Aveyard anscheinend für den 3. oder 4. Teil aufgespart hat. Mal schauen, ob ich das Buch überhaupt zuende lese..


"Zeit der Schmetterlinge" von Adriana Lisboa

Soeben beendet- ein wunderschönes Buch, in dem es um 2 Schwestern geht, die ein Geheimnis miteinander teilen. Die Sprache der Autorin ist wunderbar poetisch und sie schafft starke Heldinnen, die trotz aller Schicksalsschläge nicht daran zerbrechen. Eine klare Leseempfehlung von mir!


"Die Nachtigall" von Kristin Hannah

Noch nicht angefangen, aber das Cover fasziniert mich! Kennt ihr das, Büche haben zu wollen, nur weil das Cover so schön ist?


"Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante

Ich bin zwar erst am Anfang des Buches, aber Ferrantes Erzählkunst wird schon nach den ersten zwei Zeilen deutlich. Ich bin gespannt, wo sich Lila aufhält und wie es mit der Freundschaft 


Mein momentanes Hörbuch: "Big magic" von Elizabeth Gilbert

Inspirierend! Ich wünschte, ich könnte mich besser darauf konzentrieren, weil ich es immer nur zwischendurch höre, aber das Buch von Elizabeth Gilbert ist eine echte Motivation für Autoren und alle, die kreativ arbeiten möchten!

Kennt ihr eins der Bücher? Welches hat euch besonders gut gefallen? Und habt ihr eine Leseempfehlung?

Macht euch einen schönen Sonntag!

Alles Liebe,

Mo


Sonntag, 21. August 2016

Sind Vampire out? Is the vampire trend already gone?

Liebe Leser,
die letzten Monate sind buchstäblich wie im Flug vergangen! Ich hatte mir eine kleine Blogpause gegönnt und ich würde mich freuen, wenn ihr nun wieder regelmäßig bei mir vorbeischauen würdet.

Mit dem Duft von selbstgemachten Waffeln und frisch gebrühtem Kaffee in der Nase sinniere ich über Vampire, die ja einen wesentlichen Bestandteil von meinen Debutroman "Ungeküsst" ausmachen.



Über 10 Jahre sind es nun her, da erschien das Buch "Twilight" der bisher noch relativ unbekannten Autorin Stephenie Meyer. Rasant gewann das Buch an Bekanntheit und wurde plötzlich auf der ganzen Welt gelesen- und damit brach ein regelrechter Hype um Vampire aus. Mittlerweile ist dieser Hype wieder zurückgegangen, Vampire gehören einfach zum Fantasygenre dazu und TV-Serien wie die "Vampire Diaries" gehen in die x-te Staffel. 

Manchmal frage ich mich, ob es Sinn macht, zu schreiben, auch wenn es leider nicht so schnell vorangeht wie ich es gern hätte. Mein Buch ist noch nicht vollendet, auch wenn sich die Seiten so langsam füllen und ich meine Charaktere absolut ins Herz geschlossen habe. Zweifel schleichen sich dann ein:

Ist mein Thema zeitgemäß und sind Vampire überhaupt noch in? Sind Vampire cool? Und falls ja, weswegen sind sie so cool? Wird überhaupt irgendjemand mein Buch lesen?

Allen Zweifel zum Trotz behaupte ich: Ja. Denn Vampire gehören zu den ältesten Mythen der Menschheit. In verschiedenen matriarchalen Gesellschaften entspricht die Vampirin einer Todesgöttin, die Menschen mit in die Unterwelt nimmt und sie dort für die Wiederkehr in die Welt der Lebenden vorbereitet. Lilith, nach jüdischem Glauben die erste Frau Adams, ist eine der ältesten Vampirfiguren. Dem Mythos nach ernährt sie sich von Lebensenergie, indem sie Männer im Schlaf verführt.

Von Philip Burne-Jones, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=353102


Etliche andere Beispiele lassen sich anbringen und zeigen, dass Menschen seit jeher von Vampiren (wenn auch unter anderen Namen) fasziniert waren und immer noch sind. Ich glaube, dass es insgeheim der Wunsch nach Unsterblichkeit und Unverwundbarkeit, gepaart mit übermenschlichen Fähigkeiten ist, der uns an Vampiren so sehr fasziniert. Mich persönlich haben Romane wie Bram Stokers "Dracula" oder Anne Rices "Vampire-Chroniken" stark beeindruckt, ich finde aber auch zeitgenössische Vampirromane wie die von Lara Adrian sehr kurzweilig.

Und ihr? Was denkt ihr? Haben Vampire noch eine literarische Zukunft? Welche Vampirromane könnt ihr empfehlen?

Ich wünsche euch noch einen herrlichen Sonntag!

Alles Liebe,

Eure Mo